Konjakwurzel zum abnehmen

Die Konjakwurzel ist eines dieser Abnehmprodukte (z.B. hier) die immer mal wieder beworben werden und man sich aber nichts so richtig darunter hier), vorstellen kann. Ich schreibe Ihnen heute als Ihre Apotheke vor Ort, was es damit auf sich hat.

Die Konjakwurzel (Amorphophallus konjac) stammt wohl ursprünglich aus der Gegend von Vietnam. Bekannt ist die Pflanze aufgrund ihrer Zuckerverbindungen (Glucomannane). Diese finden in Lebensmitteln als Zusatzstoffe zur Gelierung Verwendung. Die Japaner nutzen es auch für ihre Küche.
Wissenschaftliche Untersuchungen an Tieren (Ratten und Mäuse) haben positive Effekte der Pflanzenextrakte nachweisen können. So reduziert sich die Gewichtszunahme der Tiere, Größe der Fettzellen und Gene, die den Fettabbau fördern, werden aktiviert. Es konnte ferner eine verbesserte Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm nachgewiesen werden. Eher Fettsucht fördernde Bakterien treten weniger auf und die eher fettabbauende Bakterien häufiger. Wie so oft lässt sich auch eine positive Auswirkung auf Entzündungen und die Darmbarriere feststellen.
Für Diabetes und die Wirkung auf den Glucosestoffwechsel ergaben sich teils widersprüchliche Ergebnisse.

Der Wirkungsmechanismus ist nicht vollständig untersucht. Fest steht, dass die Darmbewegung durch Gelierung des Nahrungsbreis verlangsamt wird. Man wird schneller satt. Die Produkte müssen dafür aber vor der Mahlzeit, also mindestens 30 Minuten vorher eingenommen werden. Bei Erwachsenen lässt sich tatsächlich eine Gewichtsabnahme feststellen. Eine Auswirkung auf den BMI ist aber nicht feststellbar.

Fazit:
Ich denke es ist eine Alternative für Patienten mit leichten Beschwerden, die sich gleichzeitig viel bewegen und auf ihre Ernährung achten. Der Wirkungsmechanismus klingt gut. Bei einigen Patienten habe ich aber schon gehört, dass die Einnahme vor der Mahlzeit gar nicht so einfach ist.

Herzlichst
Jakob Stern

 

Bildnachweis
Wikipedia Teufelszunge, wikimedia.org, aufgerufen am 06.10.20